Unser Bürgerhaus war ein in den 1960-Jahren erbautes Schulgebäude. Es war schon etwas in Jahre gekommen, 2017 entschied man sich für eine Sanierung. Demzufolge kam 2018 ein neues Dach auf das Gebäude.

Ab 2020 wurden dann die Räume in Eigenleistung der Kreuzberger Bevölkerung saniert. Das gestaltete sich schwierig, da man sich zu Corona-Zeiten selten mit mehreren Personen treffen durfte. So brauchten wir letztendlich bis Juli 2021. Am 12. und 13. Juli wurden neue Fenster eingebaut, am 14.07.2021 stand noch ein Fenster vor dem Gebäude auf dem Hof. Am 15. Juli sah unser Bürgerhaus dann anders aus. Jede Menge Schlamm, zerstörte Fenster und eine weggespülte Rückwand waren das Ergebnis. Freiwillige Feuerwehren aus NRW nahmen sich der Sache an und machten das Haus nutzungfähig. Ein Dorfladen mit den gespendeten Sachen wurde installiert, außerdem ein Waschsalon, denn der größte Teil der Bevölkerung Kreuzbergs war ja in Ferienwohnungen der Umgebung untergebracht, die meist keine Waschmaschinen haben. Leider hatte eine der Maschinen einen Kurzschluss, so dass das Haus im Januar 2022 in Brand geriet. Seitdem wird das Gebäude nicht mehr genutzt.

 

Derzeitiger Status:

das Gebäude soll abgerissen werden, im Moment werden alle Unterlagen zur Genehmigung der Förderung des Neubaus aus dem Wiederaufbaufond zusammengestellt.

Leider stehen noch keine Pläne zur Verfügung.

 

Bildergalerie, vor der Flut und Flutschäden: